Turnende Vereine Wallisellen

Information

Dieser Beitrag ist vom 27. Januar 2017. Kategorien: Männerriege, Versammlungen.

GV Männeriege 2017

27. Januar 2017

GV, was heisst das? Generalvollmacht, Gegenseitige Vorurteilsbestätigung, Gesamthafte Verteilaktion, Grossartige Vielfalt, Grossherzogtum Vallisellen (frühe Schreibweise), Gemeinsamkeitsverantwortungsgefühl, Gugelhupfbratervereinigung, oder noch länger Gesellschaftspolitischverantwortungsloser Grosshaufen männlicher Zweibeiner?

Also, man weiss es ja, keines dieser Wortgebilde trifft zu. GVMR ist einfach die jährlich und weltweit einzige Zusammenkunft turnerisch aktiver (und gewesener aktiver), nicht mehr ganz junger männlicher Einwohner von Wallisellen und der näheren Umgebung (dazu gehören z.B. auch Winterthur oder Arni), die schon in die Agenda eingetragen wird, bevor man weiss, wann und wo sie stattfindet. Ja, und dieser Anlass ist also wieder über die Bühne gegangen.

Diesmal hat sich die Winde im Doktorhaus als ideal angeboten. Der Hausherr Christian Haller hat für die Verpflegung einen wahrlich fairen Preis gemacht, die Winde ist neu renoviert und wärmegedämmt, Platz hat es genug für die erschienenen 31 Mitglieder und die 3 Gäste Gaby Vuilleumier und Ursi Bärlocher (beide FR/DTV) und Jürg Suter vom TVW. 11 Mitglieder haben sich ihrer Pflichten erinnert und sich offiziell abgemeldet.

Seit langem wieder einmal lassen wir uns nicht vom Männerriegenprivatkoch Felix Meier verwöhnen, sondern, der speziellen Umstände wegen, vom Wirt und seinen Helfern. Auch die Reihenfolge der Traktanden hat diesmal geändert – zuerst kommt der kulinarische Teil, dann kompakt der statuarische.

Da wir zwar ein Haufen verschiedener Individuen sind, aber wunderbar zusammenpassen, gibt es weder Kampfwahlen, noch gibt es Rügen zu verteilen. Der ganze Vorstand und alle sonstwie Engagierten (Pöstler, Fahnenträger, Schiedsrichter, Spender, Leiter, Revisoren) machen weiter mit. Halt, eine Ausnahme gibt es: Der langjährige Chefrevisor Walti Baumgartner tritt nach 10 Jahren von seinem Amt zurück. Seine Arbeit wird herzlich verdankt, und damit es ihm nicht langweilig wird, erhält er ein Buch, und damit ihm beim Lesen die Zeit nicht lang wird, eine Flasche Wein dazu.

Sein Nachfolger wurde schon gefunden – es ist einer, der im Sommer viel auf der Matte liegt:

OTTO SUMMERMATTER. Er gehört übrigens zur Gruppe der fleissigsten Turner, nimmt dort fürs 2016 sogar den Spitzenplatz ein, zusammen mit Kurt Scheidegger (31 Hallenbesuche). Nur zwei mal weniger traf man Peter Tschirky in der Halle an, was ihm die Silbermedaille bringt, und Bronce mit 28 Teilnahmen teilen sich Ruedi Fischer und Urs Jacob.

Die Finanzen können wir kurz abhandeln, wurde doch praktisch eine Punktlandung hingelegt. Dank kräftiger ausserdienstlicher Arbeit verschiedener Mitglieder kam so viel Kapital herein, dass zusammen mit den Mitgliederbeiträgen und den sehr grosszügigen Spenden (CHF 3250 !) das budgetierte Defizit von 5000 Franken pulverisiert und weggeblasen werden konnte, bis auf einen kleinen roten Rest von etwa 60 Franken.

Und weshalb ist unsere GV speziell beliebt, warum wohl? Klar, wegen der berühmten “Magic Show“ von unserem sehr aktiven Vorstandsmitglied Markus Keller. Mit vielen Fotos, Bildunterschriften und Sprüchen, alles mit passender Musik unterlegt (der Musik dazu musste ein wenig „ghöbelet“ werden, bis sie mitmachte), lässt er unser vergangenes Vereinsjahr noch einmal auf spannende und vergnügliche Art  an unseren Augen vorbeiziehen. Dass unser Verein ein toller Verein ist, wird damit bewiesen, und wer noch mehr erfahren will, weiss, dass die Adresse www.tvwallisellen.ch eine wahre Fundgrube ist dazu.

Jürg Deller

Eine Antwort

  1. Renato Wyss
    9. Februar 2017

    Erneut ein gelungener Kommentar von Dir Jürg – es ist nicht so einfach etwas „Trockenes“ so unterhaltend rüberzubringen! Danke.

Leave a Reply for Renato Wyss